Mongolei gehört die Hälfte der Welt in seiner Geschichte

Laden
Sprache auswählen: EnglishDeutsch
Go
1
Home > Mongolei > Geschichte

Reise - Info

Hunnenzeit in der Mongolei

Im hunnischen Gesetz sagte: Das Land ist die Basis eines Staaten. Die Hunnen bauten einen sehr starken nomadischen Staat erstmals in der Geschichte. Ueberall verbreiteten sie Angst. Das Land hat sich reichlich ausgedehnt. Hunnen hatten in Nordwestindien, Zentralasien und Osteuropa einige Satalittenstaedte aufgebaut. Eine davon ist die Stadt von Attilla in Europa. Amtliche Sprache war mongolisch. Viehwirtschaft, Jagd, Handwerk, Handel und Anbau waren stark entwickelt. Kalendar mit 12 Tierzeichen ist neu entwickelt und in asiatischen Raum erfolgreich bis heute verbreitet. Schriften wurde entwickelt.

Bau der ersten „grossen Mauer“ der Chinesen gegen die Nomadenvoelker. Trotzdem zahlten die Chinesen ueber 50 Jahre Steuern an Hunnen nach dem ausgemachten Vertrag von 198. Aufbau des Seidenstrassenhandels. 156 Jahre vor u.Z. Niederlage des Hunnischen Reiches durch die Syanbis und Entstehung von Syanbi. Das Zentrum des Landes befand sich im Aue des Khunui Flusses.

Die Hunnen liessen reichliche Spuren in der Mongolei. recht gut erhaltene Teppiche aus der Zeit haengt im historischen Museum an der Wand. Auch die aktualsten Funde war eine Ueberraschung fuer die ganze Welt.

Tuerkenzeit in der Mongolei

Im 5-ten Jahrhundert waren die tuerkstaemmige Nomaden sehr stark und bauten im Jahre 552 ihren Staat auf. Im Jahre 556 umfasste das Grossreich fast alle nomadischen Gebiete. Die alttuerkische Runenschrift wurde entwickelt. Der Hauptteil der Bevoelkerung waren tuerkischstaemmige Voelker. Sie bauten ihre Hauptstadt im Orkhon Aue. Die Ruine aus der tuerkischen Hauptstadt ist etwa 80km entfernt aus Kharhorin. Die alttuerkische Voelker wurden vernichtet und die Uiguren errichteten einen Staat auf dem Gebiet der heutigen Mongolei. Die Ruinen der tuerkischen Hauptstadt liegen am Orkhon Aue, die zur UNESCO-Weltkulturerbe gehoert. Die Tuerkischen Stelen findet man oftmals im Westaltai als Zeitzeuge.Die alttuerkische Staaten liessen reichliche Kultur und Tradition zurueck. Noch heute fand man z.B. Massengraebe von tuerkischstaemmigen Leuten in Kharakhorum, wobei man es nach Beerdigung deutlich erkannte.

Mongolisches Grossreich

Von 1185-1206 durch 32 Kriege und Kaempfe wurf Chinggis khaan 81 Clans in seiner Macht nieder und vereinigte alle zu einem Staat. Grosse Churildai, welches hoechste Regierungsform war, gab weltweit das Gross-mongolische Reich bekannt.

Die uigurische Schrift wurde als amtliche Schrift eingefuehrt. Die erste Verfassung Jassa wurde herausgegeben. Schamanism war Staatsreligion. In seiner Zeit wurden oekonomische Reformen durchgefuehrt. Viehwirtschaft, Handwerk, Handel, Jagdwirtschaft waren gut entwickelt. Fuer Aussenpolitik lag im Hauptpunkt friedliches Zusammenleben mit Nachbarstaaten und Anerkennung des mongolischen Reiches durch die anderen Laender.

Manche Laender wollten gar nicht das Land anerkennen und sogar verlangten Steuern oder toeteten die Boten, was eine Folge mit langen Kriegen und Machtausuebung weltweit verursachte. Das grossmongolische Reich hatte etwa 2 Millionen Einwohner. Uiguren und Tanguten erkannten die Herrschaft Dschingis Khaan an. Mongolen eroberte Peking. 1218 begann der Feldzug der Mongolen. Die Staedte Kunya-Urgentsch , Buhara und Samarkand fiellen (alle heutiges Usbekistan). Die Zeltstadt Karakorum wurde Hauptstadt des Mongolenreiches. Mongolen besiegten Russen und 1238 Besetzung von Moskau.

1227 Dschingis Khaan starb. Sein jungster Sohn Toluis, wurde Regent. Oegoedei wurde Grosskhan der Mongolen durch die Grosse Churildai. Die geheime Geschichte der Mongolen wurde geschrieben. Steuergesetze verbessert, Postbotensystem neu eingefuehrt, 1236-1241 Niederlage von europaeischen Laendern.

Mongolei heute

Erdteil:   Zentralasien

Offizieller Name:   Mongol Uls (Mongolia)

Bevoelkerung: etwa 2.475 million. 57.4% leben in den Staedten und 42.6% leben auf dem Lande.

Landesflaeche: 1.5665 millionen qw.km. (Weltrang 18), davon 8% bewaldet, 78% Wiesen und Weiden.

Landesgrenzen: 8216km (China 4673km, Russland 3543km)

Gliederung: 21 Aimag(Bezirk) mit 331 Sum(Kreis) und die Hauptstadt Ulaanbaatar mit 9 Bezirken und 121 Kreisen.

Landessprachen: mongolisch 93%, kasachisch 4.3%. Offizielle Sprache ist mongolisch.

Staatsreligion: keine

Staatsform: Republik mit Mehr-Partei-System

Internationales Kennzeichen: MNG

Regierungsparteien: MRVP  - ehemalige kommunistische Partei, MNDP–Nationale Demokratische Partei, MNSDP -mongolische neue sozialdemokratische Partei, Zivilcouragepartei und Republikaner Partei.

Aussenpolitik: Die Beschlossenheit durch die 2 grossen Nachbarn China und Russland bestimmt die mongolische Aussenpolitik, die sich um ein gutes, ausgewogenes Verhaeltnis zu diesen beiden Nachbarstaaten bemueht. So verfolgt Mongolei eine Buendnisfreiheit und hat sich 1993 zur Kernwaffenfreien Zone erklaert. Gleichzeitig sucht die Mongolei internationale Absicherung, die sie in einem staerkeren Engagement der USA, Japans und der Europaeischen Union zu finden hofft. Hauptpartner in Europa ist Deutschland.

Innenpolitik: Fortsetzung des zu Beginn der 90-er Jahre eingeschlagenen Reformkurses. Die wichtigsten Aufgaben sind im “Auktionsprogramm fuer das 21.Jahrhundert”. Wichtige Anliegen dabei sind die Verbesserung der rechtlichen Rahmenbedingungen fuer die Wirtschaft und eine Steigerung der Investitionen, das Vorantreiben der Privatisierung, die Foerderung des stark unterentwickelten laendlichen Raumes, die Armutsbekaempfung und die Bekaempfung der Kriminalitaet.

Waehrung: tugrug oder MNT. Die Hauptwaehrungen werden in den Banks oder Wechselstuben gewechselt. Der Kurs steht momentan um 1US$-155050Tugrug, 1Euro-2050 Tugrug.

VISA, MASTER CARD, AMERICAN EXPRESS, JCB und Thomas Cook travelers Cheques sind akzeptiert in den Banks.

Nationaler Feiertage: 11. bis 13.Juli (Tag der Revolution 1921), 26.November (Tag der Ausrufung der Republik im Jahre 1924), Neujahr nach dem Mondkalendar

Geographische Lage: zwischen 41gradus35 minuten und 52 gradus 09 minuten noerdlicher Breite, sowie 87gradus44 minuten und 119 gradus 56 minuten oestlicher Laenge

Zeitzone: MEZ+7.0 Stunden Die drei Westprovinzen haben die Uhrzeit eine Stunde nach, wie in der Hauptstadt Ulaanbaatar, und die Ostprovinz eine Stunde vor.

Geographische Merkmale: hoechster Berg– Huiten 4374m und niedrigster Punkt –in 560m im Senke der Huh Nuur ueber Meeresspiegel. Laengster Fluss Selenge 1000km und grosster See Uvs 3500qkm.

Geographie: etwa 70% des Landes liegt ueber 1500m ueber den Meeresspiegel. Die hoechsten Gipfel befinden sich im Altai-Gebirge, im Zentralmassiv des Changai und Chentij-Gebirge. 78% des Landes bedeckt trockene Grassteppe, der uebrige Teil besteht vor allem aus kalter, trockener Wuestenlandschaft. Im Sueden der Mongolei breitet sich steinige Wueste Gobi mit flachen Bergketten aus.

Klima: Das Klima ist mit sehr kalten, windigen, langen Wintern, kurzen, intensivsonnigen heissen Sommern und geringen Niederschlaegen extrem kontinental. Die meisten der geringen Niederschlaege fallen in Juli und August.

Kaltest Monat: January. Durchschnittstemperatur: -28C

Warmest Monat: July. Durchschnittstemperatur: +25C

Fauna/Flora: Waelder befinden sich an den Haengen der noerdlichen und Zentralmongolischen Gebirgen. Im Sueden Gobi wachsen tropische Pflanzen, wie Saxsaulbaeume usw. In noerdlichen und westlichen Hochebene findet man artenreiche Blumenwelt. In vielen Gebieten sind verschiedene Heilpflanzen und kalte und heisse Heilquellen zu finden.

Mongolei hat reiche Tierwelt: Baeren, Rotwild, Luchse in noerdlichen Regionen, Gazellen,Gobibaer, Wildesel, Wildkamele in suedlichen Gobi, Argali Schafe, Steinboecke und Schneeleoperden in westlichen Altai Gebirgen, Woelfe ueberall koenen gute Wildvertreter sein.

Wichtigste Importgueter: Energie, Maschinen, Fahrzeuge, Konsumgueter, Nahrungsmittel, Rohstoffe

Ressourcen: Erdoel, Kohle, Kupfer, Wolfram, Molybdaen, Phosphate, Zinn, Nickel, Gold, Viehwirtschaft

Wirtschaft und Verkehr: Die Mongolei ist ein Agrarindustriestaat. Das Wirtschaftssystem befindet sich in der Uebergangsphase von einer zentralgelenkten Planwirtschaft zu einem marktwirtschaftlichen System.

Hauptexportgueter: Kaschmir, Haeute, Felle, Kupfer- und Kupferkonzentrate, Molybdaen, Baumaterial, Gold und Kohle. Die Mongolei hat etwa 40 Millionen domestizierte Tiere.

Verkehr: Eisenbahn ist nicht sehr verbreitet. Die Hauptstrecke ist die transsibirische Eisenbahn von Norden nach Sueden 1200km und die Stichstrecken zu manchen Industriezentren betragen 650km.

Der Hauptverkehrsmittel ist Auto. Seit 2004 werden quer und durch die Mongolei asphaltierte Autostrassennetze geplant und teilweise realisiert. Die Gesamtlaenge der asphaltierten Strassen betraegt etwa 1800km und die Gesamtlaenge der verbesserten Landstrassen betraegt 5550km.

Fast in jedem Aimagzentrum gibt’s einen regionalen Flugplatz und der internationale Flugplatz befindet sich in Ulaanbaatar, heisst Chinggis Khaan. Es gibt staatliche MIAT und andere private Fluggesellschaften.

Fuer Binnenflug verwendet man Antonov-24, Antonov-38 russische Maschine, und Fokker-50, Fokker 100 hollaendische Maschine. Fuer Binnenflug werden 10kg Gepaeck und 5kg Handgepaeck freigegeben.

Fuer internationalen Linien bietet Mongolei nicht nur eigenen Flug per MIAT, sondern KAL, JAL, AEROFLOT, AIR CHINA.

Kommunikation: Es gibt staatliches Festnetz und auch 4 private mobile Communikationsgesellschaften. Verwendung von Iridium, GPS, CDMA und GPRS moeglich. Zahlreiche Internetcafe’s findet man in Ulaanbaatar oder in Grossstaedten sowie auch in den Bezirkshauptstaedten.

Stromversorgung: Die Mongolei produziert Strom hauptsaechlich aus den Kohlekraftwerken aus Ulaanbaatar. Geringe Anteil wird aus Russland importiert, um den Verbrauch in den westlichen 3 Provinzen zu decken. Sehr wenig aber immerhin aufwaerts steigend werden die natuerlichen Energieresourcen verwendet. In Westmongolei hat man Wasserkraftwerk aufgebaut. Stromspannung betraegt 220V, 50Hz.

Destination
Tretten Sie in unsere Gruppe bei
Wichtige links
Developed & Designed by Mugenlink
© Grand Altai Mountain LLC. All rights reserved.